Hervorgehobener Beitrag
cropped-familie20151.jpg

Herzlich Willkommen …

… auf dieser Seite!

Wir sind (fast) Politikneulinge.

In der DDR aufgewachsen, mussten wir erst lernen, mit Demokratie und auch mit der Parteienlandschaft umzugehen.
Als Christen in die Politik zu gehen – dieser Gedanke reifte erst in den vergangenen Monaten. Wir wussten jedoch nicht genau, wo sollten wir uns engagieren? Was passt zu unserer persönlichen Orientierung am besten?

Im März 2015 fusionieren die Parteien PBC und AUF zum „Bündnis C“. Das was in den Grundsätzen und Eckpunkten formuliert wurde, kam unseren Vorstellungen am nähesten. Daher sind wir seit Sommer 2015 im „Bündnis C – Christen für Deutschland“ Mitglieder und werden hier auf dieser Website berichten, was wir im Rahmen unserer Parteitätigkeit machen.

Gern können Sie hier Kontakt zu uns aufnehmen, Ihre Meinung speziell zu unserer Parteiarbeit hier äußern.

Wenn Sie sich an Diskussionen zur allgemeinen Parteiarbeit  beteiligen möchten, besuchen Sie unsere Blogseite „Meinungen und Diskussion“:
Bündnis C – Meinungen und Diskussion

Wenn Sie uns in irgendeiner Weise unterstützen wollen, würden wir uns freuen:
Fragen stellen, Mitarbeiten, Mitglied werden, Spenden, Gebet,  …

Liebe Grüße und Segenswünsche aus Oberkotzau in Oberfranken,

Matthias und Verena Thümmel
(mit Sohn Esra)

Wir wünschen Ihnen …

… einen gesegneten Start ins Jahr 2017 !

Im folgenden Jahr liegen einige wichtige Termine seitens Bündnis C an, die wir versuchen, aktiv mitzugestalten:

  • erweiterte Landesvorstandssitzungen in Bayern
  • 18. März Landesparteitag (mit turnusmäßiger Neuwahl des Landesvorstandes)
  • Mitarbeit in den Bundesarbeitskreisen „Familie und Lebensrecht“ und „Medien- und Bildungspolitik“
  • Bundestagswahl im September

Wenn Sie uns unterstützen wollen, würden wir uns sehr freuen. Nehmen Sie einfach mit uns kontakt auf.

Herzliche Grüße aus Oberfranken,

Verena und Matthias Thümmel

Wir treten zur Bundestagswahl nächstes Jahr an.

… das wurde u.a. zum Bundesparteitag in Eisenach beschlossen.

(hier geht’s zum Kurzbericht:
https://www.buendnis-c.de/index.php/aktuell/236-bundesparteitag-2016-bericht
bzw. zum Meinung äußern auch auf unserer Bündnis-C-Blogseite:
http://blogs.buendnis-c.de/wordpress/?p=238 )

Wie dort zu lesen ist, wurden Bundesarbeitskreise gewählt. Wir beide arbeiten bei jeweils einem mit:

im Bundesarbeitskreis „Familie und Lebensrecht“: Verena als Vorsitzende und
Matthias im Bundesarbeitskreis „Medien- und Bildungspolitik“

Wir werden mit helfen, Themen in diesen Bereichen für die Bundestagswahl zu erstellen um aktiv Politik in unserem Land mit gestalten zu können.

Wenn Sie zu diesen Themen Fragen oder Hinweise haben, dann sprechen sie uns gerne an oder mailen uns, was sie (be)denken, wir werden diese Dinge mit in unsere Arbeit mit aufnehmen.

Wir würden uns freuen, wenn wir so Themen umsetzen können, die Sie, also die Menschen hier im Land, bewegen und nicht Themen sind, die sowieso keinen interessieren ….

Hier gehst zum „offiziellen Austausch – Blog“, wo Sie gern auch Ihre Meinung direkt zu den Bundesarbeitskreisen kundtun können: http://blogs.buendnis-c.de/wordpress/?p=238#comment-172

________________________________

Noch etwas: Wenn wir zur Bundestagswahl antreten wollen, brauchen wir ab nächstem Jahr (wahrscheinlich im Frühjahr ’17) 2000 sogenannte Unterstützungsunterschriften (von in Bayern lebenden Bürgern – Hauptwohnsitz).
Selbst wenn Sie uns nicht wählen wollen würden: eine Unterschrift dient nur dazu, dass wir überhaupt auf den Wahlscheinen mit gedruckt werden können.

Wenn es so weit ist: Helfen sie uns dabei?

Herzliche Grüße,
Matthias und Verena Thümmel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bundesparteitag am 22. Oktober …

… wir sind mit dabei.

Wir laden Sie zum ordentlichen Bundesparteitag 2016 ein. Der Bundessparteitag findet statt am Samstag, den 22. Oktober 2016 von 10 bis ca. 18 Uhr im Hotel „Haus Hainstein“, Am Hainstein 16, 99817 Eisenach. Der Bundesparteitag wird als Mitgliederparteitag durchgeführt, es sind alle anwesenden Mitglieder stimmberechtigt.

Weitere Unterlagen zur Vorbereitung des Bundesparteitags erhalten alle offiziellen Mitglieder von Bündnis C vorab per Post
(in unserem Magazin EINDRUCK 2016-Q3, Ausgabe-Nr. 2).

Tagesordnung für den Bundesparteitag
am 22.10.2016 in Eisenach

Ab 9:00 Registrierung

10:00 Andacht

10:05 Eröffnung des Bundesparteitages durch den Vorsitzenden

1. Formalien (ca. 10:15 Uhr)

  • a) ordnungsgemäße Ladung
  • b) Beschlussfähigkeit
  • c) Wahl des Protokollführers
  • d) Beschluss der Tagesordnung
  • e) Wahl des Versammlungsleiters

2. Beschlussfassung über das Protokoll vom Gründungsparteitag am 28.03.2015 in Fulda (ca. 10:25 Uhr)

3. Berichte und Entlastung (ca. 10:30 Uhr)

  • a) Rechenschaftsbericht Bundesvorstand + Rückfragen
  • b) Finanzbericht 2015, Rückfragen und Bericht der Kassenprüfung
  • c) Entlastung des Bundesvorstandes für das Jahr 2015

4. Politische Schwerpunktthemen (ca. 11:00 Uhr)

  • a) Eckpunkte der Flüchtlingspolitik von Bündnis C, Diskussion
  • b) Das Erziehungsgehalt als Kernstück der Familienpolitik von Bündnis C, Diskussion
  • c) Antrag des Landesvorstandes Baden-Württemberg, Pro und Kontra, Diskussion

Beschlussfassung

Mittagspause (12:30 Uhr)

5. Anträge des Bundesvorstandes (13:30 Uhr)

  • a) Anträge 1 bis 7: Satzungsänderungen Aussprache und Beschlussfassung
  • b) Antrag 8: Internetauftritt Bündnis C Aussprache und Beschlussfassung
  • c) Antrag 9: Einsetzung der Bundesarbeitskreise „Familie und Lebensrecht“, „Wirtschaft und Finanzen“ und „Medien- und Bildungspolitik“ und Wahl der Mitglieder

Beschlussfassung

Kaffeepause mit Treffen der Landesgruppen und der Bundesarbeitskreise (ca. 15:15 Uhr)

6. Bundestagswahl 2017 (16:00 Uhr)

  • a) Informationen zur Bundestagswahl
  • b) Sammlung der Unterstützungsunterschriften
  • c) Antrag 10 des Bundesvorstandes: Antritt von Bündnis C zur Bundestagswahl Aussprache und Beschlussfassung
  • d) Themen zur Bundestagswahl

7. Aufbau der Parteibasis (ca. 17:00 Uhr)

  • a) Erfahrungen, Strategien und Methoden
  • b) Diskussion

Schlusswort der Vorsitzenden (ca. 17:50 Uhr)

Ende des Bundesparteitages (ca. 18:00 Uhr)

Am 8. Oktober im Centralkino Hof:

 

 

 

 

 

 

Wir sind mit dabei zusammen mit Victoria Schneider, Parteikollegin aus Nürnberg.

Sei dabei!
Vertreter von CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP, Bündnis C und AfD positionieren ihre Partei und persönliche Einstellung zum Glauben. Gehört der Islam zu Deutschland? Kann ein gläubiger Politiker politische Entscheidungen von seinem Glauben trennen? Sollten christliche Werte wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden? Wie stellen sich die Politiker das christliche Abendland der Zukunft vor?
Diskutieren Sie mit, den Besuchern wird die Gelegenheit gegeben, den Diskussionsteilnehmern Fragen zu stellen. Die Veranstaltung wird von Ute Rausch-Rauner moderiert.
Special Guests werden ihren Input geben.Folgende Politiker nehmen an der Diskussion teil:
CSU, Herr Dr. Hans-Peter Friedrich
SPD, Frau Eva Döhla
B90/Die GRÜNEN, Frau Christine Schoerner, Kreis- und Bezirksvorsitzende
Linke, Frau Ulrike Dierkes-Morsy, Vorsitzende Kreisverband Oberfranken Ost
FDP, Herr Klaus Horn, Bundestag-Direktkandidat
AfD, Herr Wilfried Biedermann, Vorstand des AfD-Kreiverbands München-Ost
Bündnis C, Victoria Schneider, Landesverband Bayern.
Eintritt frei
Einlass ab 10:30 Uhr
www.gik-hof.de

________________________________________________________________________________________________________

update: 8.10.2016:

über 10 000 Klicks auf obige Facebook-einladung, 80 Gäste zur Veranstaltung:

Bündnis C wurde so in der Region zumindest erst einmal öffentlich wahrgenommen.

Hier geht’s zum Live-Mitschnitt (auf dem Podium ganz rechts: Victoria Schneider):

(Zur Veranstaltung an sich werden wir uns hier nicht äußern. Für uns bleiben einige Fragen offen, die wir mit dem Veranstalter persönlich klären möchten)

__________________________________________________________________

 

Medienecho’s:

https://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-land/Was-ist-schon-christlich;art2438,5132694

bzw. in der Druckausgabe vom 10.10.2016

Unsere Petition war erfolgreich !!!

Die vor 4 Monaten gestartete Petition

http://www.citizengo.org/de/33354-bayern-landesbetreuungsgeld-soll-gestoppt-werden-wir-sagen-nein

war erfolgreich!

Das Landesbetreuungsgeld kommt in Bayern.
siehe diesen Artikel:

http://www.infranken.de/ueberregional/CSU-Mehrheit-setzt-Landesbetreuungsgeld-durch;art55462,1909733
Die für uns interessanteste Passage:

 

Die CSU-Fraktion argumentierte, dass das Interesse der Familien hoch sei. „Uns haben nahezu 2000 Eingaben erreicht, dass wir das Betreuungsgeld weiter zur Verfügung stellen sollen“, sagte der CSU-Sozialpolitiker Joachim Unterländer.

Danke an alle, die unterzeichnet haben! Danke an CitizenGo für die Möglichkeit der Petitionspräsentation! Danke Jesus, dass wenigstens auf diese Weise – wenn auch fast symbolisch – Eltern und Familie nicht als bedeutungslos hingestellt werden.

 

Es gibt noch weitere Bundesländer ohne diese Familienunterstützung …

Es gibt noch bessere Möglichkeiten, Familien zu fördern…

Es gibt noch viel zu tun …

Herzliche Grüße,

Matthias und Verena Thümmel

 

Petition: Update 26.4.2016

Das war zum Zeitpunkt des Einreichens der Petition im Bayrischen Landtag:

Derzeitiger Gesamtstand: 372 Unterschriften // Danke an alle, die bereits unterzeichnet haben!

inzwischen wurde der Eingang registriert und wir haben an die betreffenden MdL, die sich jetzt mit unserer Petition mit beschäftigen dürfen, eine Mail geschickt, mit Bitte um Beachtung …

Inzwischen kam bislang eine (!) Rückmeldung von Gabi Schmidt (FW):

…vielen Dank für Ihre Petition, die ich natürlich zur Kenntnis genommen habe.  

In der Sache bin ich hier allerdings anderer Ansicht und lehne die Einführung des Landesbetreuungsgeldes ab. Die Argumente pro und contra diese Leistung wurden nun lange diskutiert und ich möchte sie an dieser Stelle nicht wiederholen.

Im Ergebnis kommen wir zum Standpunkt, dass das Betreuungsgeld mehr Nachteile als Vorteile bringt. Damit soll aber keinesfalls die Botschaft vermittelt werden, wir bräuchten Eltern/Familien nicht. Im Gegenteil, ich persönlich und die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion hat großen Respekt vor dieser individuellen Entscheidung. Das Elterngeld  und das Elterngeld Plus des Bundes bieten in unseren Augen jedoch so viele Möglichkeiten für Mütter und Väter, dass die bayerischen Haushaltsmittel in erster Linie in die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für beide Elternteile einfließen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi Schmidt MdL

Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration
Mitglied im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen
Stellv. Bundesvorsitzende der Freie Wähler Bundesvereinigung
Kreisrätin im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim

Wir sind gespannt, ob noch Rückmeldungen von den anderen 3 MdL kommen und wie die ausfallen. … da der Ausschußvorsitzende, MdL Herr Unterländer, jedes Mal eine Mail erhält, wenn jemand die Petition unterzeichnet, lohnt es sich, weiter zu machen …

Inzwischen hat ich die Anzahl der Unterzeichnungen fast verdoppelt auf
aktuell 702 Unterschriften.

Wir bleiben dran …

Verena und Matthias